I Don't Know Whether To Kill Myself Or Go Bowling.

Ältere Beiträge »

Sie sehen derzeit alle Beiträge,
die mit
"TechTalk" getaggt sind

 

  • Donnerstag
  • 27.Juni 2013

Warum man AdBlock Plus deinstallieren sollte: die beliebte Browsererweiterung hat einen Haken!

Die beliebte Browsererweiterung AdBlock Plus sorgt dafür, dass lästige Werbung im Browser ausgeblendet wird. Das Tool wurde bereits über 200 Millionen mal heruntergeladen und von mehr als 25 Millionen Benutzern täglich benutzt. Es sieht aber ganz danach aus, als würde man dort den eigenen Slogan "Jetzt Adblock Plus installieren, um die Kontrolle über das Internet wiederzuerlangen und es so zu erleben, wie es sein sollte" völlig anders verstehen als wir Benutzer. Die ganze Geschichte gibts drüben bei mobilegeeks.de - unter dem bezeichnenden Titel "Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk".

JEDER Benutzer des Werbeblockers sollte das gelesen haben - bitte weiterverbreiten!

Da hab ich doch lieber einige Werbebanner, bevor ich solche Machenschaften unterstütze. Auf meinen Rechnern läuft kein AdBlock Plus mehr...

Aber wie schaltet man dann die nervtötenden Werbeformen ab?

Update 26.11.2013: Alternativen zu AdBlock Plus für Chrome, Firefox und Internet Explorer werden in diesem Artikel im PC Magazin beschrieben (unten die Bildergalerie durchklicken)

 

Tags: , ,

  • Freitag
  • 7.September 2012

Universal-Handyhalterung fürs Auto um 1€

Letztens auf Lifehacker "wieder"gefunden (der Artikel ist aus dem Jahr 2011): die Bastelanleitung, wie man mit Material um etwa 1€ eine Universal-Handyhalterung fürs Auto basteln kann. Heute endlich die Zeit gefunden, bei Pagro die Papierclips zu kaufen (Stückpreis: 59 Cent) und das auszuprobieren. Ergebnis: eine wirklich stabile Halterung, um das Telefon im Querformat im Fahrzeug zu befestigen. Der Bau funktioniert mit den 51 mm breiten Clips einwandfrei (das sind die größten, die Pagro auf Lager hat). Einzige Modifikation gegenüber dem Original: anstatt die verchromten Drahtbügel mit Schnur zu umwickeln, habe ich die Außenhülle eines alten USB-Kabels drübergezogen. Ergibt Extra-Grip und erspart viel Arbeit.

Tags: , , ,

  • Sonntag
  • 18.März 2012

Windows 7 / Windows 8 und Scanner Epson Perfection 1640SU

Notiz an mich selbst: für Windows 7 64 Bit gibts für den Epson Perfection 1640SU keine Treiber. Es funktioniert aber der Treiber für den Perfection 2400: installieren, Scanner anstecken und im Gerätemanager manuell den Treiber auswählen und hinzufügen.

Update 23.5.2014: derselbe Trick funktioniert auf Windows 8 (32 Bit und 64 Bit) ebenfalls. Allerdings gibts den Treiber dort nimmer vom Betriebssystem zur Auswahl. Daher zuerst auf der Epson-Supportseite die Software EpsonScan für den Perfection 2400 für Windows Vista(!) 32 Bit herunterladen, diese Software installieren, danach den Scanner anstecken und im Gerätemanager manuell den Treiber auswählen (unter "Bildbearbeitungsgeräte") und hinzufügen.

Tags: , , , ,

  • Mittwoch
  • 7.März 2012

HP Elitebook & iTunes MP3s haken und brummen – die Lösung!

Mein neues HP Elitebook ist im Prinzip ein tolles Notebook: flott, haptisch hochwertig und mit einem angenehmen Display. Beim Abspielen von MP3s mit iTunes zickte das Ding allerdings: die Songs wurden abgespielt und etwa jede Minute hakte der Song mit hörbarem Brummen ganz kurz (im Forum, dass mich auf die Lösung gebracht hat, wurde das von einem anderen User treffend lautmalerisch so beschrieben: "LaLaLaLaLaMÖÖPLaLaLaLaLaMÖÖPLaLaLaLaLaMÖÖPLaLaLaLaLaMÖÖP").

So macht Musik hören keinen Spaß - also Google angeworfen und nach einer Lösung gesucht. Diese ist so einfach wie wirkungsvoll: nach Deinstallation des HP Power Assistant funktioniert nun alles wie es soll. Dieses Problem ist aber offenbar auch HP bekannt. Abhilfe gibts trotzdem keine.

Manchmal verhalten sich PCs nicht logisch. Langsam sollte ich daran gewöhnt sein.

Tags: , , , , ,

  • Mittwoch
  • 1.Februar 2012

.htaccess-Trick für die Website-Pflege

In der letzten Zeit kam es öfter vor, dass ich Wartungen an datenbankgestützte Websites vornehmen sollte. Natürlich will man währenddessen nicht unbedingt, dass die halbfertig aktualisierten Seiten online verfügbar sind. Ich habe mir dazu schon vor einiger Zeit eine .htaccess-Datei vorbereitet, die man in solchen Fällen einsetzen kann. Alle Seitenbesucher werden während der Wartung auf eine Infoseite umgeleitet, außer die Zugriffe erfolgen von meinen beiden Büro-IP-Adressen aus:

Options +FollowSymlinks
RewriteEngine on
RewriteCond %{REMOTE_ADDR} !^111.111.111.111$
RewriteCond %{REMOTE_ADDR} !^222.222.222.222$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.website.com/shopwartung/ [R=302,L]

In diesem Anwendungsbeispiel liegt die .htaccess-Datei im Unterverzeichnis shop/ auf der Website, der Zugriff ist nur für die IP-Adressen 111.111.111.111 und 222.222.222.222 erlaubt. Alle anderen werden auf dieselbe Website ins Verzeichnis shopwartung/ umgeleitet. Dieses muss zwingend außerhalb des geschützten Verzeichnisses liegen! Die IPs und die Umleitungsadresse müsst ihr natürlich an eure eigenen Gegebenheiten anpassen.
Die .htaccess kann man nach Abschluss der Wartung im Verzeichnis belassen - einfach vor die letzte Zeile ein Raute-Zeichen (#) setzen, um die Umleitung zu deaktivieren.
Anmerkung: natürlich könnte man während einer Seitenwartung Zugriffe von Fremd-IPs einfach blocken (der Besucher kriegt dann lapidar "403-Access denied" mitgeteilt), ich halte meine Methode allerdings für etwas freundlicher.

Tags: , , , ,

  • Samstag
  • 17.September 2011

Internet in Kroatien am Segelboot? Billiger als man denkt: 10 Euro je GB!

Wie manche meiner Stammleser ja wissen, bin ich öfter im Jahr in Kroatien am Segelboot unterwegs. Internetzugang via Roaming war (und ist!) unfassbar teuer, selbst wenn man "nur" dem Smartphone erlaubt, sich mit dem Internet zu verbinden - mit der Datenkarte am Laptop können in wenigen Tagen gar mehrere hundert Euro zusammenkommen. Und ich habe zwar seit mehreren Jahren eine kroatische T-mobile-Wertkarte namens "Simpa", aber auch damit war Websurfen finanziell schmerzhaft (bisher: knapp 6 Kuna / 100 kB). Sonst ist die Simpa-Karte sehr empfehlenswert: man kriegt in fast jedem Geschäft die Wertbons zu kaufen (selbst an vielen Bankomaten kann man welche erstehen) und die Netzabdeckung auch draußen auf den Inseln ist hervorragend.

Die Zeiten des teuren Internetzugangs am Boot sind aber vorbei: man kann mit JEDER Simpa-Karte(!) super-einfach pauschale Internetpackages aktivieren, die jeweils einen Monat gelten. Dann kann man fast so unbesorgt websurfen wie daheim:

  • Zuerst genug Guthaben aufbuchen, sodaß das gewünschte Internetpaket bezahlt werden kann. Laut aktueller Info auf der Simpa-Website kosten die Pakete
    • 10 HRK für Paket S: 30 MB
    • 20 HRK für Paket M: 150 MB
    • 50 HRK für Paket L: 500 MB
    • 75 HRK für Paket XL: 1 GB(!)

    Soviel sollte man also mindestens als Guthaben stehen haben. Ich hab das XL-Paket gebucht, denn auch zuhause brauch ich im Monat nie mehr als 1GB am Handy. Ein guter Polster also, wenn man eine Woche unterwegs sein will - um umgerechnet grade mal 10 Euro!

  • Dann eine SMS nur mit dem Buchstaben A an die Telefonnummer 3636 senden
  • Es kommt eine SMS als Antwort, in der man auswählen kann, welches Paket man aktivieren will:

    Posaljite redni broj pokraj opcije koju zelite aktivirati:
    1. Simpa noci
    2. Dugi razgovori
    3. Spika
    4. Poruke
    5. Preko mreze
    6. Naj broj
    7. Internet Dan
    8. Internet S
    9. Internet M
    10. Internet L
    11. Internet XL

  • Auf dieses SMS antworten - der Inhalt der Antwort sollte nur die Zahl sein, die man aktivieren will. Um Internet XL zu aktivieren, schreibt man also einfach die Zahl 11 in die Antwort-SMS
  • Nun kommt eine weitere SMS zurück, in der nachmal nachgefragt wird, ob man das wirklich will:

    Ukoliko zelite aktivirati opciju Internet XL koja se naplacuje 75 kn posaljite SMS poruku sadrzaja "DA"

  • Auf diese SMS antwortet man wieder, diesmal einfach das Wort DA als Antwort senden
  • Fertig - das gewählte Paket ist aktiviert. Als Bestätigung kommt noch eine SMS: welches Paket wurde aktiviert, bis wann gilt das Guthaben und wie ruft man den aktuellen Stand ab:

    Opcija Internet XL je aktivirana i vrijedi do 10.10.2011. Za provjeru stanja MB-a unesite kod *200*4# ili posaljite SMS "mb" na 0330. Uzivajte u surfanju!

Hab das nun eine Woche lang mit meinem HTC Desire getestet: funktioniert einwandfrei. In den größeren Orten hat man durchaus flotte 3G-Verbindungen zur Verfügung, auf den Inseln meist GPRS oder EDGE. Verbindung klappt aber überall, bei GPRS tropfen die Bytes halt etwas langsamer als gewohnt. Ich habe auch abends den anderen Crewmitgliedern meinen Internetzugang mit der Android-Funktion "mobiler WLAN-Hotspot" temporär freigegeben, auch das hat tadellos funktioniert.

Noch einige Infos, hauptsächlich als Notiz an mich selbst:

  • Info-Telefonnummer: 098 1520
  • Simpa-Sprachguthaben abrufen: *100#
  • Simpa-Internetpaketguthaben abrufen: *200*4#
  • Sms-zentrale: +385980501
  • Zugangspunkte:
    www.htgprs.hr for WAP
    mms.htgprs for MMS
    web.htgprs for Internet

Happy surfing im Urlaub :-)

Tags: , , , , , , ,

  • Donnerstag
  • 1.September 2011

VOB2MPG Pro funktioniert nach Installation von Win 7 Service Pack 1 nicht mehr?

Das Tool VOB2MPG Pro kann verlustfrei DVD-Daten in MPEG-Filme umwandeln. Da keine Umrechnung stattfindet, geht das sehr schnell und die Bild- und Tonqualität entspricht der DVD. Unverzichtbar also, wenn man eine Medienfestplatte mit den eigenen DVDs befüllen will. Leider startet das Tool nach der Installation des Service Packs 1 auf Windows 7 64 Bit nicht mehr.

Die Lösung ist so einfach, dass man es kaum glauben mag: durch die Installation des Service Packs glaubt VOB2MPG durch die erhöhte Versionsnummer von Windows offenbar, auf einem völlig anderen PC zu laufen und verweigert daher die Arbeit. Man muss lediglich im Ordner c:\vob2mpg pro das Programm VOB2MPG demo.exe doppelklicken und sich nochmals durch die Online-Registrierung des Programms klicken. Danach startet VOB2MPG Pro wieder ganz normal.

Und mit solchen Problemen verscheiß ich meine Abende...

Tags: , ,

  • Samstag
  • 15.Januar 2011

Handyempfang im Haus verbessern

Eine ziemlich einfache Lösung hat der Hauptberufs-Makler und Hobby-Elektroniker Roland Strejcek auf seinem Blog vorgestellt, wenn man innerhalb des Hauses in manchen Räumen (z.B. dem Keller) zu wenig Handyempfang hat. Ein sogenanntes passives Antennenrelais dient dazu, das Antennensignal mit möglichst wenig Verlust weiterzutransportieren. Und sowas lässt sich verblüffend einfach bauen. Werde ich jedenfalls ausprobieren, denn der schlechte Handyempfang in meiner Werkstatt nervt mich eh schon längere Zeit.

Tags: , , , ,

  • Donnerstag
  • 13.Januar 2011

Laptop-Reparaturanleitungen zum Gratis-Download

Auf der australischen Website "Future Proof" hat der Betreiber Tim eine Menge Laptop-Service-Manuals gesammelt und zum Download bereitgestellt. Man findet dort die originalen Reparatur- und Wartungsunterlagen der Hersteller, allerdings ohne nervige Registrierung. Es stehen Manuals für Acer, Apple, Asus, BenQ, Clevo, Compaq/HP, Dell/Alienware, Gateway, IBM/Lenovo, JVC, LG, NEC, Packard Bell, Panasonic, Samsung, Sony, Toshiba und Twinhead auf dem Server.
Weiters gibts den Driver Guide, eine umfangreiche Zusammenstellung von Links zu Downloadseiten für seltene Hardware-Treiber.

Fazit: sehr nützliche Ressource für Computerbastler!

Tags: , , , , , ,

  • Donnerstag
  • 2.Dezember 2010

Weblog als Informationsdatenbank #hdcvie

Hier wie versprochen die Info- und Linkliste zu meiner Session am Half Day Camp Vienna. War wohl eher ein Vortrag als eine "klassische" Barcamp-Session :-)

Ich verwende WordPress als Weblog-Plattform. Alle erwähnten Einstellungen und Plugins beziehen sich da darauf.

Mein Workflow: Infos per "Press-It"-Bookmarklet in Artikel-Entwürfen sammeln und wenn genug Info für einen Artikel beisammen ist, bearbeite ich den Entwurf nach und publiziere ihn. Derzeit habe ich ca. 90 Artikel-Entwürfe in meiner WordPress-Installation gelagert, die ihrer Fertigstellung harren. Reine Links auf interessante Websites sammle ich in Delicious, von wo sie einmal täglich als Artikel-Entwurf ins Weblog übernommen werden. Meist kopiere ich dann die Delicious-Beiträge (und Tags!) mehrerer Tage in einen Artikel zusammen und veröffentliche erst dann. Zeitaufwand täglich im Schnitt 15 Minuten. Zweck: im Volltext durchsuchbare Infodatenbank und neuer Content für meine Website.

Bookmarklet "Press this" findet sich im Administrationsbereich von WordPress unter "Werkzeuge" - einfach den Link in die Lesezeichenleiste ziehen. Durch Klick auf diesen Link wird ein neuer WP-Artikel erstellt, in den bereits die Daten der aktuell angesurften Website eingetragen sind.

Stichworte ("Tagging") und Kategorien konsequent verwenden!

Entwürfe verwenden: wenn man einen Artikel neu erstellt und nicht auf "Publizieren" sondern nur auf "Speichern" klickt, dann erstellt man einen Entwurf. Dieser ist noch nicht im Weblog sichtbar und kann nachträglich ergänzt und erweitert  werden. Das eignet sich in Kombination mit dem "Press It!"-Bookmarklet auch hervorragend, um Artikel-Ideen schnell und einfach festzuhalten.

Rechtschreibprüfung verwenden: lässt sich sehr einfach mit dem Firefox-Addon Deutsches Wörterbuch verwirklichen, das alle Formularfelder überwacht und Rechtschreibfehler klassisch mit roter Wellenlinie anzeigt.

Delicious als Linkdatenbank nutzen: wenn man die Adressen interessanter Websites einfach nur merken und archivieren will, ohne gleich einen ganzen Artikel drüber zu schreiben. Links kann man am schnellsten mit dem Delicious-Addon für Firefox oder mit einem der Bookmarklets eintragen. Mit dem Plugin Postalicious kann man die abgelegten Links automatisiert als Beitrag in WordPress übernehmen (ich empfehle, die Beiträge als Entwurf speichern zu lassen - Einstellung "Save as Draft")

Fehlerhafte Links findet das Plugin "Broken Link Checker" automatisch und markiert sie.

Mit dem Plugin WP Database Backup kann man die Datenbank automatisiert sichern und sich die Sicherungsdatei per Mail senden lassen.

Schutz vor Spam-Kommentaren bieten entweder Spam Karma (umfangreich, mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten) oder Antispam Bee (einfache Konfiguration, trotzdem fast gleiche Trefferquote wie Spam Karma). In drastischen Fällen kann man den Einsatz von Bad Behaviour auch noch erwägen - kann aber zu Zugriffsproblemen führen. In Notfall den Plugin-Ordner per FTP einfach wieder rauslöschen.

Tags: , , , ,

  • Samstag
  • 16.Oktober 2010

HP Laserjet 1010 unter Windows 7 – funktioniert wieder!

Nach dem Wechsel auf Windows 7 wollte unser guter alter HP Laserjet 1010 sich nur mühsam zur Zusammenarbeit überreden lassen. Es ließen sich zwar die Treiber für Windows Vista installieren, aber beim Drucken machte das Ding nach jeder Seite eine Kunstpause von 10 Sekunden - es war somit praktisch nicht mehr möglich, längere Dokumente auszudrucken.

Nachdem ich in einigen Foren gestöbert habe, ist mir eine einfache, aber wirksame Lösung untergekommen: den Drucker mit dem Treiber des HP Laserjet 3055 PCL5 installieren (über "Geräte und Drucker -> Drucker hinzufügen -> lokaler Drucker -> vohandener Anschluss -> generischer IEEE1284.4")!

Funktioniert wieder alles wunderbar, lediglich den Drucker selbst muss man nach der Installation umbenennen - Rechtsklick, Druckereigenschaften und oben wieder HP Laserjet 1010 reinschreiben. Fertig.

Tags: , , , ,

  • Freitag
  • 1.Oktober 2010

Huawei e220 unter Windows 7 64 Bit funktioniert!

Der Umstieg auf Windows 7 64 Bit ging erfreulich unproblematisch vonstatten. Lediglich ein knackiges Problem war zu vermelden: mein Huawei-e200-USB-Modem (liebevoll "Hustenzuckerlmodem" genannt), hat sich geweigert, zu funktionieren. Die Installation der Software verlief problemlos, aber wenn ich mich dann einwählen wollte, bekam ich jedesmal die Fehlermeldung "Wireless Device existiert nicht oder ist nicht verfügbar". Also hab ich einen Nachmittag damit verbracht, eine Lösung zu finden. Was mir gelungen ist, man braucht lediglich einen PC auf dem Windows-XP läuft.  Mit den folgenden Schritten hab ich es geschafft, das Modem zur Mitarbeit zu überreden:

  • Modem an einen Windows XP(!)-Rechner anstecken, Softwareinstallation muss aber nicht ausgeführt werden
  • Aktualisierte Treibersoftware von Huaweidevice.com runterladen (unter "Download" die Software namens E220 Client Software HOSTB107D05SP00C03 (Customer Appplication Software) mit Datum 2008-09-05). Wenn man draufklickt, landet eine 20497.zip auf dem Rechner.
  • ZIP-Datei auf dem XP-Rechner entpacken, enthaltene Datei ausführen

Danach ist das Modem bereit zur Installation unter Windows 7 64 Bit:

  • Modem an den 64-Bit-PC anstecken, automatisches Setup aber nicht ausführen
  • Modem meldet sich als Laufwerk an; die darauf enthaltene Datei "DataCardsetup64.exe" als Administrator ausführen (Rechtsklick -> Als Administrator ausführen)
  • Im Gerätemanager den Eintrag des Modems suchen, es meldet sich als "USB-Massenspeicher". Diese (falsche) Einschätzung des PCs muss man noch auf USB-Verbundgerät ändern. Das geht so:
  • Rechtsklick auf den Eintrag "USB-Massenspeicher" des Modems, "Treibersoftware aktualisieren" anklicken
  • "Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen" anklicken
  • "Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen" anklicken
  • Im folgenden Fenster "Kompatible Hardware anzeigen" wegklicken und "Standard USB Hostcontroller" -> "USB-Verbundgerät" auswählen und mit "Weiter" die Installation starten.

Nun sollten sich automatisch neue Treiber installieren (für "Huawei 220" und "Data Interface") und das mit den entsprechenden Nachrichtenfenstern in der Taskleiste ankündigen.

Sobald das erledigt ist, sollte das Huawei e200 unter Windows 7 64 Bit  normal funktionieren - anstecken, Software starten, einwählen und sich freuen :-)

Tags: , , , , , ,

  • Montag
  • 18.Januar 2010

Nokia OVI-Suite oder PC-Suite? Eindeutig PC-Suite!

Neu ist nicht gleich gut: die Nokia PC Suite möchte seit einiger Zeit bei jedem Start auf die neue Nokia OVI Suite upgedatet werden. Die OVI-Suite ist der Nachfolger der PC-Suite und soll das Zusammenspiel zwischen Mobiltelefon und PC noch einfacher machen. Derzeit kann ich aber nur abraten, auf die OVI-Suite zu aktualisieren, vor allem wenn man sein Telefon mit Outlook synchronisieren möchte. Denn die Synchronisierung ist (vorsichtig ausgedrückt) als "nicht ganz ausgereift" zu betrachten. Es beginnt damit, daß man nicht einstellen kann, mit welchen Ordnern in Outlook synchronisiert werden soll. Weiters lässt sich nirgends nachvollziehen, was alles synchronisiert wurde und vor allem: in welche Richtung synchronisiert wird, wenn Konflikte auftreten oder ob etwa nur Outlook das Handy überschreiben soll. Es wird in verschiedenen Foren und Newsgroups von "zerschossenen" Kontakte-Ordnern und völlig verqueren und nicht nachvollziehbaren Synchronisationsergebnissen berichtet. Warum Nokia hier nicht bewährte Funktionalitäten beibehalten hat, ist mir schleierhaft. Auch die Bedienung ist etwas seltsam geraten, denn ausgegraute Schaltflächen deuten normalerweise auf eine momentan nicht zugängliche Funktion hin - in der OVI-Suite kann man diese Schaltflächen anklicken! Man kann nur froh sein, daß nach einem Update auf die OVI-Suite die PC-Suite nicht deinstalliert wird - denn so kann man die OVI-Suite einfach wieder rausschmeißen und weiterhin mit der PC-Suite arbeiten.
Fazit: OVI hat die dreifache Dateigröße und kann (für den Benutzer) weit weniger als die gute, alte PC-Suite. Lasst das Update bleiben! Mit dieser Einschätzung bin ich nicht alleine, wie etliche weitere negative Erfahrungsberichte belegen.

Tags: , , , ,

  • Montag
  • 11.Januar 2010

Wii-Spiele von externer USB-Festplatte starten: die Linkliste

Ich hab schon vor einigen Monaten eine entsprechende Notiz an mich selbst verfasst, am letzten Wochenende hats mir dann endgültig gereicht, daß mein zweijähriger Junior ständig die Discs meiner Wii-Spiele verschleppt. Die Zeit war gekommen, alle meine Wii-Games auf eine externe USB-Harddisk auszulagern, die platzsparend und unzerstörbar hinten im Fernsehschrank Platz gefunden hat. Wo war doch gleich das Tutorial vom Mai 2009? Der Link aus meinem damaligen Artikel funktionierte nicht mehr, so habe ich erst einmal einige Zeit vor Google verbracht. Und folgenden prinzipiellen Ablauf herausgefunden:

Installation des Homebrew-Channels auf der Wii
Dieser Schritt erfordert die Aktivierung und Installation einiger weiterer Tools & Patches. Der Ablauf ist stark abhängig von der Softwareversion (=Firmwareversion), die auf der Wii installiert ist. Die aktuellste Softwareversion ist derzeit 4.2 - herauszufinden über den Aufruf des Wii-Menüs mit den Systemeinstellungen. Am einfachsten funktioniert die Installation mit dem idiotensicheren Tutorial-Paket für Firmware 4.2, das die Homebrew-Profis vom Wiihack.tk-Forum zusammengestellt haben. Einziger Knackpunkt im Tutorial: wenn man im Schritt 2 "Install BootMii as boot2" ausgewählt hat, so muß man die Wii vor Schritt 3 komplett neu starten (ab einfachsten durch kurzes Abziehen des Stromkabels), damit in Schritt 3 des Tutorials der Menüpunkt "BootMii Switch" tatsächlich zur Verfügung steht.

Vorbereitung der USB-Festplatte
Eine externe Festplatte mit Ein-Aus-Schalter ist sicher gscheiter, als wenn das Ding Tag und Nacht läuft, also schon beim Kauf drauf achten. Ich habe eine gebrauchte 250-GB-Platte verwendet, die vorher als Backup-Medium im Einsatz war. Es sollte aber jede USB-2.0-Platte mit bis zu 1 TB funktionieren. Die Festplatte sollte mit dem Dateisystem WBFS formatiert sein. Dazu lädt man sich den WBFS-Manager herunter, installiert ihn am PC und schließt die externe Festplatte an den PC an. Danach WBFS-Manager starten, Laufwerk auswählen (ACHTUNG: unbedingt drauf achten, auch das RICHTIGE Laufwerk auszuwählen, um nicht womöglich wichtige Daten zu verschrotten!!!!) und auf "Format" klicken. Die Festplatte wird formatiert, danach kann man sie an der Wii anschließen (angeblich macht es auch einen Unterschied, welchen der beiden USB-Ports man verwendet, ich hab den unteren genommen und alles hat einwandfrei funktioniert).

USB-Loader installieren
Als nächstes muss man den USB-Loader installieren. Auch dafür gibts ein Rundum-Sorglos-Paket von den Wiihack.tk-Spezialisten (an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für diese Pakete - das geht wirklich problemlos!). Mit dem Paket werden zwar auch einige Tools mit installiert, die nach dem Homebrew-Channel-Paket nicht nötig wären, aber alles läuft einwandfrei. Man kann allerdings dadurch nach der Installation auf der Speicherkarte unmittelbar den USB-Loader aus dem Homebrew-Channel heraus ohne weitere Vorbereitungen starten, Hermes cIOS V4 zu aktivieren war bei mir nicht nötig. Mit dem USB-Loader kann man dann Spiele auf die Harddisk überspielen (mit "Spiel installieren") und durch Klick auf das Coverbild werden fehlende Spielecover und Disk-Bilder automatisch aus dem Internet geholt. Details zu erweiterten Einstellungen des Loaders im Forum!

In weiterer Folge kann man die Festplatte kurzfristig wieder an den PC anschließen und mit dem WBFS-Manager die installierten Spiele auf der Hardisk umbenennen, da manche im USB-Loader unter etwas seltsamen Namen angezeigt werden. Voilá - fertig. Meine Spiele sitzen nun alle auf Harddisk und die teuren Game-Disks sind nun ausserhalb der Reichweite unseres Zwerges untergebracht.

Disclaimer (auf Deutsch: Ich-bin-an-nix-schuld-Erklärung): diese Zusammenstellung wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und hat auf meiner Wii gut funktioniert, obwohl ich alles in allem fast einen Tag gebraucht hab. Durch all diese Modifikationen auf der Wii erlischt mit Sicherheit die Garantie und es sind Schäden am Gerät möglich - bis hin zum "Brick", der Zerstörung der Firmware und des völligen Ausfalls des Geräts. Ich lehne daher jede Verantwortung für Schäden an euren Konsolen ab - jeder muss selbst wissen, ob ihm die Bequemlichkeit das Risiko wert ist, bei Fehlern statt einer Wii nur mehr einen 200-Euro-Plastikziegel zu haben!!!!!
Bitte hier keine Kommentare, in denen beim Installieren um Hilfe gebeten wird - da ich genau EINE Wii so zum Laufen gebracht hab, werde ich sicherlich nicht hier den Guru spielen. Lest bitte vor Beginn der Installation den Wii Homebrew Leitfaden für Einsteiger. Bei Fragen wendet euch an die Profis etwa aus dem Wiihack.tk-Forum, die kennen sich weit besser aus als ich. Benutzt jedoch zuerst die foren-interne Suchfunktion - die Chance ist hoch, daß die Frage bereits einmal behandelt wurde und auch dort behandelt man ungern immer wieder dieselben Themen.
Und, der Vollständigkeit halber: alle Spiele, die ihr auf die Festplatte kopiert, solltet ihr auch selbst gekauft haben. Ich halt mich dran, also tut es ihr bitte auch. Aus Fairness gegenüber den Spieleprogrammierern.

Tags: , , , ,

  • Dienstag
  • 22.Dezember 2009

.htaccess-Tricks

Beim Stöbern im Artikel Stupid WordPress Tricks bin ich auf einen älteren, aber deshalb nicht minder nützlichen Artikel auf Perishable Press gestossen: in Stupid .htaccess Tricks aus dem Jahr 2006 kann man fast mehr über die Möglichkeiten lernen, die sich mit .htaccess-Dateien umsetzen lassen als in einem entsprechenden Wochenendseminar.

Tags: , , ,

  • Donnerstag
  • 10.September 2009

Der wahrscheinlich gefährlichste und verrückteste Job der Welt

Oft werden Hochspannungsleitungen zur Wartung nicht mehr vom Netz genommen, insbesondere in Amerika und Deutschland. Viele Arbeiten kann man auch durchführen, während die Trasse unter Spannung steht. Dazu werden die Monteure von einem Helikopter auf den Leitungen abgesetzt. Das Fluggerät darf dabei nur nicht mit der Erde in Verbindung stehen, dann ist es möglich, den Heli und die Leitung auf dasselbe Potential zu bringen. Ganz schön gruselig anzusehen ist es in jedem Fall - denn die Leitung führt 500.000(!) Volt. Aber: selber ansehen macht schlau.

Die FAZ hatte vor einiger Zeit einen interessanten Artikel darüber, wie solche Arbeiten in Deutschland erledigt werden. Beeindruckend.

Tags: , , , , , ,

  • Dienstag
  • 8.September 2009

Computer-Reparatur und Fehlersuche mit Flussdiagrammen

Die Fehlersuche an einem PC kann mühsam sein. Besonders, wenn man hirnlos und unsystematisch vorgeht. Ich habe ja letztens schon in meinen Netzfundstücken das (nicht ganz ernst gemeinte) Flussdiagramm zur Software-Fehlersuche vorgestellt. Die Idee funktioniert aber natürlich auch, wenn man solche Schaubilder tatsächlich für den Praxiseinsatz konzipiert. Morris Rosenthal hat sich diese Aufgabe angetan: auf seiner Website gibts kostenlos Fehlersuchpläne als Flussdiagramme zum Herunterladen: zur Diagnose einfach die in den Plänen angegebenen Schritte der Reihe nach durchführen.
Netzteil, Grafikkarte, CPU/RAM/Mainboard, CD+DVD-Laufwerk, Modem, Soundkarte...jeweils ein PDF, dazu noch ein Riesenposter für die Diagnose von Startproblemen und die Bastelei kann beginnen. Etwas Englisch sollte man allerdings können.

Tags: , , , , ,

  • Samstag
  • 15.August 2009

Firefox 3.5: Youtube-Videos ruckeln?

Ich hatte das Problem, dass Youtube-Videos nicht flüssig abgespielt wurden und eine bessere Diashow waren - aber nicht nur am Eee-PC, der ja nicht der kräftigste ist, sondern auch am Arbeitslaptop. Mit Internet Explorer wars kein Problem, dort liefen die Videos ohne Ruckeln. Also ab in die Weiten der Suchergebnisse bei Google - und ich habs geschafft, mit einigen einfachen Einstellungen meinem Firefox das Ruckeln abzugewöhnen:

- die Konfigurationsseite "about:config" aufrufen

- folgende Werte suchen und ändern (wenn die Werte nicht vorhanden sind, mit Rechtsklick ins Browserfenster neu erstellen, der Typ steht jeweils angegeben):

  • browser.sessionhistory.max_total_viewers auf 0 (Null), Typ Integer
  • browser.cache.memory.capacity auf 14336 bei 256 Megabyte RAM oder weniger, 22528 bei 512 Megabyte und 32768 bei einem Gigabyte ändern (Typ Integer)
  • config.trim_on_minimize auf true ändern (Typ Boolean)
  • nglayout.initialpaint.delay auf 0 (Null, Typ Integer)

Diese Änderungen haben bei meinem PC bereits genügt, um Youtube wieder verwendbar zu machen. Einige weitere Temposteigerer gibts auch noch:

  • network.http.pipelining auf true (Typ Boolean)
  • network.http.proxy.pipelining auf true (Typ Boolean)
  • network.http.pipelining.maxrequests auf 30 (Typ Integer)

Viel Spaß beim Videoschauen :-)

Tags: , , , , , ,

  • Donnerstag
  • 18.Juni 2009

Eee-PC lädt nicht & fährt nicht hoch? Kleinigkeit!

Wie meine Stammleser wissen, bin ich ja stolzer Besitzer eines Asus Eee PC 1000H, der uns in der Urlaubswoche am Segelboot als mobile MP3-Jukebox gedient hat. Nun wollte sich der Laptop gestern weder hochfahren noch aufladen lassen, die zugehörige LED am Gerät blieb finster. Ich hab das Problem recht einfach lösen können. Die komplette Story:

Fürs Segeln habe ich mir extra vorher noch ein 12V-Ladekabel für den Eee-PC organisiert, damit ich den Laptop auch laden kann, wenn das Boot nicht im Hafen am 220V-Netz hängt. Leider funktioniert das nur, wenn man mit Motorkraft unterwegs ist - bei reinem Betrieb an den Bordbatterien sinkt die Bordspannung offenbar unter einen kritischen Schaltwert und der Eee-PC kippt ständig zwischen Batteriebetrieb und Ladebetrieb hin und her. Das ist deshalb extrem mühsam, weil man das zugehörige Mitteilungsfenster weder abschalten noch ausblenden kann. Deshalb lief der Laptop auch öfter mal im reinen Akkubetrieb, unter anderem am letzten Segeltag. Und das so lange, bis der Akku wirklich völlig leer war und nix mehr ging. Mit externer Festplatte (für die MP3s) ist das recht bald der Fall, mehr als 2:30 waren nie drin.

Gestern also der Versuch, das Ding erstmals nach dem Törn wieder in Betrieb zu nehmen - nix. Kein Bild, kein Ton, keine Reaktion auf Einschaltversuche, beim Anschliessen des Ladegeräts leuchtet die Lade-LED nicht auf. Erster Gedanke: das ständige Switchen zwischen Akku- und Ladebetrieb am Boot hat irgendwas zerstört. Mir kam das Grausen beim Gedanken an die Folgen: bei Medi@markt um Garantie diskutieren, Gerät einschicken, 6 Wochen auf Austausch warten - das übliche halt, wenn man heutzutage den Elektronikschrott von morgen kauft.

Die Lösung war aber überraschend einfach: einen Freund anrufen, der genau so ein Teil besitzt, dessen Akku eingebaut - problemlos hochgefahren. Danach den originalen (nach wie vor leeren) Akku wieder eingebaut und Netzteil angeschlossen - Gerät lädt wieder und fährt wieder hoch. Ist mittlerweile wieder voll geladen und funktioniert wie gewohnt.

Ich liebe magische Selbstheilung von Geräten. Offenbar war der Akku derart leer, dass es schlicht für garnix mehr gereicht hat, nicht mal fürs Hochfahren mit angeschlossenem Ladegerät. Obwohl mich diese Begründung technisch auch nicht wirklich zufriedenstellt.

Tags: , , ,

  • Dienstag
  • 2.Juni 2009

WordPress-Hacks für Profis

Bin in letzter Zeit über Tonnen an WordPress-Ressourcen gestolpert, die ich euch nicht vorenthalten möchte (und die ich außerdem selbst wieder finden mag, wenn ich sie brauchen sollte):

  • WordPress Shortcodes: eine gute Einführung in Shortcodes - man kann damit in einen Beitrag speziell formatierte Abkürzungen einfügen, die beim Anzeigen des Beitrags dynamisch in lesbare Inhalte umgewandelt werden. Shortcodes werden seit WordPress 2.5 unterstützt und sind eine Technik, die unglaubliches Potential hat.
  • Thumbnails für Beiträge: englisches Tutorial, wie man jedem Beitrag ein Vorschaubild zuweist und diese Bilder auf der Startseite anzeigt.
  • Huge compilation of WordPress Code: umfangreiche Zusammenstellung von WordPress-Codeschnipseln
  • Eigentlich nicht WordPress, aber ein interessanter Ansatz: No more CSS Hacks erklärt, wie man mit PHP dynamisch ein Stylesheet für den aktuellen Browser erzeugt.

Update 4.6.2009: wie immer kommen noch interessante Links dazu, sobald man einen Beitrag freigeschaltet hat. So auch diesmal:

Tags: , , , , , ,

 

Ältere Beiträge »

Seite 1 von 41234

© 2014 EGM Werbegrafik ● Ernst G. Michalek ● A-1220 Wien, Reclamgasse 13 ● Tel. +43 (0)699 / 120 15 308 ● E-Mail:www@egm.at ● Impressum