The wonder is always new that any sane man can be a sailor. (Ralph Waldo Emerson)

Sie sehen derzeit alle Beiträge,
die mit
"Wii" getaggt sind

 

  • Montag
  • 11.Januar 2010

Wii-Spiele von externer USB-Festplatte starten: die Linkliste

Ich hab schon vor einigen Monaten eine entsprechende Notiz an mich selbst verfasst, am letzten Wochenende hats mir dann endgültig gereicht, daß mein zweijähriger Junior ständig die Discs meiner Wii-Spiele verschleppt. Die Zeit war gekommen, alle meine Wii-Games auf eine externe USB-Harddisk auszulagern, die platzsparend und unzerstörbar hinten im Fernsehschrank Platz gefunden hat. Wo war doch gleich das Tutorial vom Mai 2009? Der Link aus meinem damaligen Artikel funktionierte nicht mehr, so habe ich erst einmal einige Zeit vor Google verbracht. Und folgenden prinzipiellen Ablauf herausgefunden:

Installation des Homebrew-Channels auf der Wii
Dieser Schritt erfordert die Aktivierung und Installation einiger weiterer Tools & Patches. Der Ablauf ist stark abhängig von der Softwareversion (=Firmwareversion), die auf der Wii installiert ist. Die aktuellste Softwareversion ist derzeit 4.2 - herauszufinden über den Aufruf des Wii-Menüs mit den Systemeinstellungen. Am einfachsten funktioniert die Installation mit dem idiotensicheren Tutorial-Paket für Firmware 4.2, das die Homebrew-Profis vom Wiihack.tk-Forum zusammengestellt haben. Einziger Knackpunkt im Tutorial: wenn man im Schritt 2 "Install BootMii as boot2" ausgewählt hat, so muß man die Wii vor Schritt 3 komplett neu starten (ab einfachsten durch kurzes Abziehen des Stromkabels), damit in Schritt 3 des Tutorials der Menüpunkt "BootMii Switch" tatsächlich zur Verfügung steht.

Vorbereitung der USB-Festplatte
Eine externe Festplatte mit Ein-Aus-Schalter ist sicher gscheiter, als wenn das Ding Tag und Nacht läuft, also schon beim Kauf drauf achten. Ich habe eine gebrauchte 250-GB-Platte verwendet, die vorher als Backup-Medium im Einsatz war. Es sollte aber jede USB-2.0-Platte mit bis zu 1 TB funktionieren. Die Festplatte sollte mit dem Dateisystem WBFS formatiert sein. Dazu lädt man sich den WBFS-Manager herunter, installiert ihn am PC und schließt die externe Festplatte an den PC an. Danach WBFS-Manager starten, Laufwerk auswählen (ACHTUNG: unbedingt drauf achten, auch das RICHTIGE Laufwerk auszuwählen, um nicht womöglich wichtige Daten zu verschrotten!!!!) und auf "Format" klicken. Die Festplatte wird formatiert, danach kann man sie an der Wii anschließen (angeblich macht es auch einen Unterschied, welchen der beiden USB-Ports man verwendet, ich hab den unteren genommen und alles hat einwandfrei funktioniert).

USB-Loader installieren
Als nächstes muss man den USB-Loader installieren. Auch dafür gibts ein Rundum-Sorglos-Paket von den Wiihack.tk-Spezialisten (an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für diese Pakete - das geht wirklich problemlos!). Mit dem Paket werden zwar auch einige Tools mit installiert, die nach dem Homebrew-Channel-Paket nicht nötig wären, aber alles läuft einwandfrei. Man kann allerdings dadurch nach der Installation auf der Speicherkarte unmittelbar den USB-Loader aus dem Homebrew-Channel heraus ohne weitere Vorbereitungen starten, Hermes cIOS V4 zu aktivieren war bei mir nicht nötig. Mit dem USB-Loader kann man dann Spiele auf die Harddisk überspielen (mit "Spiel installieren") und durch Klick auf das Coverbild werden fehlende Spielecover und Disk-Bilder automatisch aus dem Internet geholt. Details zu erweiterten Einstellungen des Loaders im Forum!

In weiterer Folge kann man die Festplatte kurzfristig wieder an den PC anschließen und mit dem WBFS-Manager die installierten Spiele auf der Hardisk umbenennen, da manche im USB-Loader unter etwas seltsamen Namen angezeigt werden. Voilá - fertig. Meine Spiele sitzen nun alle auf Harddisk und die teuren Game-Disks sind nun ausserhalb der Reichweite unseres Zwerges untergebracht.

Disclaimer (auf Deutsch: Ich-bin-an-nix-schuld-Erklärung): diese Zusammenstellung wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und hat auf meiner Wii gut funktioniert, obwohl ich alles in allem fast einen Tag gebraucht hab. Durch all diese Modifikationen auf der Wii erlischt mit Sicherheit die Garantie und es sind Schäden am Gerät möglich - bis hin zum "Brick", der Zerstörung der Firmware und des völligen Ausfalls des Geräts. Ich lehne daher jede Verantwortung für Schäden an euren Konsolen ab - jeder muss selbst wissen, ob ihm die Bequemlichkeit das Risiko wert ist, bei Fehlern statt einer Wii nur mehr einen 200-Euro-Plastikziegel zu haben!!!!!
Bitte hier keine Kommentare, in denen beim Installieren um Hilfe gebeten wird - da ich genau EINE Wii so zum Laufen gebracht hab, werde ich sicherlich nicht hier den Guru spielen. Lest bitte vor Beginn der Installation den Wii Homebrew Leitfaden für Einsteiger. Bei Fragen wendet euch an die Profis etwa aus dem Wiihack.tk-Forum, die kennen sich weit besser aus als ich. Benutzt jedoch zuerst die foren-interne Suchfunktion - die Chance ist hoch, daß die Frage bereits einmal behandelt wurde und auch dort behandelt man ungern immer wieder dieselben Themen.
Und, der Vollständigkeit halber: alle Spiele, die ihr auf die Festplatte kopiert, solltet ihr auch selbst gekauft haben. Ich halt mich dran, also tut es ihr bitte auch. Aus Fairness gegenüber den Spieleprogrammierern.

Tags: , , , ,

  • Sonntag
  • 24.Mai 2009

Wii-Spiele von externer USB-Festplatte starten

Notiz an mich selber: muss ich testen. How to Store/Load Wii Games via USB Hard Drive - klingt nach einem guten Tipp, um die Originalspiele nicht den Kindern ausliefern zu müssen.
Update 11.1.2010: Link funktioniert nicht mehr, aber ich hab meine Wii trotzdem endlich auf USB-Betrieb umgestellt, nach einiger Suche im Netz klappt nun aber alles. In einem neuen Artikel hab ich meinen Lösungsweg zum Spielvergnügen ohne Discwechsel zusammengefasst, vielleicht kanns jemand anderer auch noch brauchen.

Tags: , , ,

  • Freitag
  • 29.August 2008

Nintendo Wii mit Hilfe von Zelda hacken

Bei Lifehacker letztens gefunden: wie man die Nintendo Wii mit einigen Tools und etwas Geduld zum Abspielen von DVD und zur Installation von Fremdsoftware "überredet" und welche Möglichkeiten sich mit der geknackten Wii dann ergeben:

Teil 1: Hack Your Wii for Homebrew Apps and DVD Playback

Teil 2: Soup Up Your Homebrew-Hacked Wii

  • Sonntag
  • 2.Dezember 2007

Das Nintendo-Wii-Fitnessprogramm

Die optimale Trainingsmethode für Fitnesscenter-Verweigerer: Die ultimative Anleitung zum Gewichtsverlust mit Hilfe der Nintendo Wii und dem Spiel Wii Sports.
Von Nintendo wurde auch Wii Fit angekündigt, das soll dann das perfekte Workout-Tool für die Konsole werden. Die Videos sehen vielversprechend aus.

  • Donnerstag
  • 10.Mai 2007

Feedreader für Wii

Das Google-Entwicklungsteam hat nun eine angepasste Version des Google Reader für die Nintendo Wii herausgebracht. Nun kann man endlich seine Lieblingsfeeds auch bequem vorm Fernseher lesen (wenngleich das Lesen von Texten auf einem konventionellen Fernseher noch immer zu den anstrengenderen Tätigkeiten zu zählen ist). Wers mag...
Systemvoraussetzung auf der Wii ist lediglich der Opera-basierte Internetkanal in aktueller Version, dann kann man unter www.google.com/reader/wii sofort loslegen.

  • Montag
  • 19.Februar 2007

Media Center für die Wii

WiiAUDIO ist ein Mediacenter-Server für die Wii und wird auf einem PC im angeschlossenen Netzwerk installiert. Indem man die IP des PC mit der Wii aufruft, soll es damit möglich sein, MP3s und Videos vom PC auf die Wii zu streamen. Notiz an mich selbst: muß ich testen.

Internetvideos auf der Wii

Die Videoplattform StumbleVideo bietet für Wii-Besitzer eine optimierte Bedienoberfläche an. Wenn man mit dem Browser der Wii auf video.stumbleupon.com surft, so bekommt man eine eigens für die Wii gebaute Oberfläche zu sehen, wo man mit der Wiimote herrlich einfach die besten Internetvideos durchsurfen kann: das Steuerkreuz dient zum Vor- und Zurücksurfen und zum Bewerten der Videos. Die Videos stammen von den üblichen Verdächtigen YouTube, Google und dergleichen und sind in "Channels" sortiert, je nachdem, nach welcher Art von Video gerade der Sinn steht.
Wer die Website vom PC aus ansteuert, bekommt zwar nicht die simple Wii-Oberfläche zu sehen, aber möglicherweise ist das ebenfalls der Beginn einer guten Freundschaft - denn Videos zu durchstöbern macht auf StumbleVideo riesig Spaß.

  • Donnerstag
  • 15.Februar 2007

Geburtstagsgeschenk

Weil ich mir jedes Jahr auch gern selber etwas zum Geburtstag schenke, musste ich heuer nicht lange überlegen: die neue Nintendo-Konsole Wii sollte es werden. Leider sind ja die Dinger in Österreich seit Dezember ausverkauft, deshalb folgte letzte Woche eine Bestellung bei Amazon, denn in Deutschland ist die Konsole bereits wieder lagernd. Zusätzlich zur Konsole hab ich mir Zelda bestellt, auf einen zweiten Controller hatte ich (vorerst) verzichtet. Am Dienstag war schließlich das Paket in der Post.
Erste Überraschung beim Auspacken: die Wii ist viel kleiner als ich das erwartet hätte - gerade mal so groß wie ein externer CD-Brenner. Gefühlsmäßig hätte ich einen Ziegel in der Größe der alten PS2 erwartet. Dadurch nimmt das Gerät wenig Platz im Regal unterm Fernseher ein. Zweite Überraschung: die Präzision der Bedienung trotz revolutionärem Konzept. Die neuartigen Controller sind nur in den ersten 5 Minuten ungewohnt, danach läuft die Bedienung unglaublich intuitiv, zielgenau und einfach ab. Beim Einstieg helfen die leicht zugänglichen Spiele von Wii Sports (das mit der Konsole mitgeliefert wird) und Wii Play (das man um 10 Euro Aufpreis beim Kauf eines Controllers dazubekommt). Diese beiden Spiele machen aber hauptsächlich mit menschlichen Mitspielern Spaß, deshalb war einer der ersten Wege in den Gewerbepark - noch zwei Controller besorgen. Das neue Bedienkonzept war für mich der eigentliche Grund, mir die Wii zuzulegen, weil ich mich nur zu gut noch an die verspannten Schultern nach mehreren Stunden Dauerspielens auf meinem alten SNES erinnern kann. Und ich wollte ausserdem das neue Zelda haben. Mit den Wii-Controllern limitiert sich die Spielzeit weitgehend selbst, denn beim Einstieg reicht eine Stunde durchgehendes Spielen, um eine Pause für eine gute Idee zu halten. Apropos Pause: die Wii fordert auch nach einiger Spielzeit selber dazu auf, Pausen zu machen.
Nach der Grundeinrichtung der Konsole hat man sogar Internetzugang (sofern man, wie ich, ein WLAN daheim hat). Über den Nintendo-Shopkanal lässt sich dann ein Browser auf Opera-Basis herunterladen, mit dem man verblüffend einfach und gut im Netz surfen kann. Richtig Spaß macht das allerdings hauptsächlich bei Wii-optimierten Websites mit entsprechend großen Bedienelementen, die man mit den Controllern auch gut trifft. Eine davon ist etwa Wiicade.com, wo man dutzende Flash-Games findet, die allesamt mit der Wii spielbar sind. Oder Finetune, ein Internet-Radioportal, auf dem man mit der Wii verschiedene Webradios hören kann. Um solche und ähnliche Tipps auch in Zukunft unterzubringen, gibts hier ab sofort die neue Kategorie Wii.
Fazit: ich bin begeistert und werde weiter berichten. Auch über allfällige Gewichtsabnahme, die für häufigen Wii-Gebrauch ja auch schon kolportiert wurde.

 

© 2014 EGM Werbegrafik ● Ernst G. Michalek ● A-1220 Wien, Reclamgasse 13 ● Tel. +43 (0)699 / 120 15 308 ● E-Mail:www@egm.at ● Impressum