Suche
Suche Menü

Internet Explorer und Responsive Webdesign – es geht doch!

Jeder Webworker weiß: der Internet Explorer ist eine zickige Sau. Bis hin zum IE8 unterstützt er etwa keine @media-Queries, die zentrale & zeitgemäße Technik um Websites auf verschiedenen Bildschirmgrößen unterschiedlich darzustellen. Auf yellowled.de wurden letztens unterschiedliche Techniken vorgestellt, um den IE dennoch zur Zusammenarbeit bewegen zu können.

QR-Code für Druck vergrößern

http://www.egm.at/weblog/?p=4447Wenn man das Google API dazu verwendet, um QR-Codes zu erstellen, so können diese maximal 300.000 Pixel haben, das entspricht einer Kantenlänge von etwa 547 Pixel. Fürs Internet ist das zwar OK, für den Druck ist diese Größe jedoch völlig unzureichend. Das reicht bei 300 dpi Druckauflösung gerade mal, um den Code in 46 Millimetern Kantenlänge drucken zu können.

Da die Codes aber aus lauter scharf begrenzten Flächen bestehen, lassen sich die Grafiken in einwandfreier Qualität beliebig vergrößern(!) - etwas, das üblicherweise bei Pixelbildern überhaupt nicht zufriedenstellend funktioniert. So gehts (Update 18.10.2012!): Read more

Universal-Handyhalterung fürs Auto um 1€

Letztens auf Lifehacker "wieder"gefunden (der Artikel ist aus dem Jahr 2011): die Bastelanleitung, wie man mit Material um etwa 1€ eine Universal-Handyhalterung fürs Auto basteln kann. Heute endlich die Zeit gefunden, bei Pagro die Papierclips zu kaufen (Stückpreis: 59 Cent) und das auszuprobieren. Ergebnis: eine wirklich stabile Halterung, um das Telefon im Querformat im Fahrzeug zu befestigen. Der Bau funktioniert mit den 51 mm breiten Clips einwandfrei (das sind die größten, die Pagro auf Lager hat). Einzige Modifikation gegenüber dem Original: anstatt die verchromten Drahtbügel mit Schnur zu umwickeln, habe ich die Außenhülle eines alten USB-Kabels drübergezogen. Ergibt Extra-Grip und erspart viel Arbeit.

Wie man die Zecke „Browser Manager“ browsemngr.exe wieder entfernt

Der sogenannte "Browser Manager" wird mit der Babylon Toolbar installiert, setzt sich als Addon im Firefox-Browser fest, installiert sich selbst als Dienst, ist via Taskmanager nicht zu beenden und nervt gehörig, indem er stets dafür sorgt, dass die Babylon-Suchseite als Startseite eingetragen wird. Wenn man diese Zecke wieder loswerden mag, muss man gehörig am System herumdoktern - hier die englische Anleitung dazu: browsemngr.exe - "Browser Manager" removal.

WordPress-Genesis-Themes in weniger als einer Stunde handytauglich machen

Wenn man Websites mit WordPress und dem Genesis-Framework baut, dann spart das viel Arbeit. Durch den immer gleichen modularen Aufbau kann man auch umfangreichere Arbeiten relativ flott umsetzen. Hier eine englische Anleitung, wie man ein Genesis Theme in weniger als einer Stunde handytauglich macht.

Einziger Punkt, der mir noch dabei gefehlt hat: wenn man position:absolute; im Stylesheet verwendet, so muss man diese Angabe durch position:static; ersetzen.

Outlook streikt, startet nicht oder zickt herum? Hier gibts Hilfe!

Aus aktuellem Anlass: ich habe gestern den Vormittag damit verbracht, mein Outlook 2007 wieder zum laufen zu bringen, denn beim Doppelklick auf IMAP-Emails stürzte es einfach kommentarlos ab. Dabei bin ich auf eine sehr gute Website gestoßen, um Outlook die Flausen wieder auszutreiben: in der allgemeinen Anleitung zur Problemlösung von outlook-stuff.com gibts Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man die Zicke wieder zur Mitarbeit überrreden kann. Und nicht nur das: auch praktische Tools wie den Add-In-Manager gibts dort, mit dem man die Add-Ins von Outlook bequem aktivieren/deaktivieren kann, um gezielte Fehlersuche betreiben zu können.
Jedenfalls danke - es läuft wieder!

Facebook-Like-Button funktioniert nicht in IE Internet Explorer 8?

Der Internet Explorer ist für Webentwickler eine gemeine Sau. Jeder von uns Website-Entwicklern hat schon Tage seines Lebens dafür geopfert, weil in jedem anderen Browser eine Website einwandfrei angezeigt wird, nur im IE nicht - für den man dann Sonderlösungen basteln muss.

Heute wieder so ein Fall: auf der Website einer Kundin wollte der IE bis Version 8 keinen Facebook-"Gefällt mir"-(Like)-Button anzeigen. Auf jedem anderen Browser wurden die Buttons aber einwandfrei dargestellt. Die Lösung ist ziemlich einfach: der IE braucht zwingend eine XML-Namespace-Angabe im Quelltext, damit er weiß, was er mit den Facebook-Codes machen soll. Klingt kompliziert, ist aber super-einfach einzubauen (wenn mans weiß): einfach im <html>-Tag der betreffenden Website folgende Angaben hinzufügen:

xmlns:fb="http://www.facebook.com/2008/fbml"
xmlns:og="http://opengraphprotocol.org/schema/

Der komplette Tag sieht dann also so aus:

  1. <html xmlns:fb="http://www.facebook.com/2008/fbml" xmlns:og="http://opengraphprotocol.org/schema/" >

Wenn innerhalb des Tags bereits andere Angaben drinstehen, dann hängt man die beiden einfach an.

Voilá - und der Like-Button funktioniert nun auch im IE8.

Neue Regelungen für Webshops (die auch nach Deutschland verkaufen!)

Heute tritt für Webshops in Deutschland die sogenannte "Buttonlösung" in Kraft. Diese regelt Informationspflichten von Webshops sowie die Beschriftung des Bestellbuttons - "Bestellen" oder "Anmelden" reicht nicht mehr aus, es muss auf die Kostenpflicht hingewiesen werden. Für österreichische Shopbetreiber ist das insofern interessant, da die Vorschriften auch für deren Shops gelten, sofern auch nach Deutschland verkauft werden soll. Bei regelwidriger Gestaltung des Shops kommt nämlich zwischen Käufer und Verkäufer kein rechtswirksamer Vertrag zustande!

Meine persönliche Meinung dazu: wer in einem Onlineshop einkauft und dann auf "Bestellen" klickt, dem sollte der gesunde Menschenverstand sagen, dass damit Kosten auf ihn zukommen könnten. Die deutsche Forderung nach Buttons auf denen nun z.B. "Kostenpflichtig bestellen" stehen muss, richtet sich wohl gegen die Unzahl an unseriösen Web-Angeboten (Stichwort: Abofalle). Doch es ist wohl nicht damit zu rechnen, dass sich genau diese betrügerischen Betreiber an die neuen Vorschriften halten werden. Wer sich freuen wird, sind die bundesdeutschen Anwälte. Denn das Abmahnwesen wird in den kommenden Monaten einen neuen Höhepunkt erreichen.

Detailliert zusammengefasst finden sich die genauen Informationspflichten sowie rechtsgültige Buttonbeschriftungen auf der Website der Wirtschaftskammer - eine Überprüfung und ggf. der Umbau bestehender Shops auf die neuen Vorschriften ist anzuraten, wenn man weiterhin mit Kunden  aus Deutschland Geschäfte machen möchte. Andere Möglichkeit: Deutschland als Bestelladresse im Shop eindeutig ausschließen!

Orange-Smart-SIM: Hauptkarte wechseln

Notiz an mich selbst, damit ich das beim nächsten Mal weiß: wenn man bei Orange für eine Nummer mehrere SIM-Karten hat, dann kommen SMS nur am Gerät an, in dem die Hauptkarte drinsteckt (ja, auch die fürs Handyparken und Telebanking - so bin ich draufgekommen). Wenn man nun kurzfristig oder dauerhaft eine andere SIM zur Hauptkarte machen will, so reicht schlicht

*135#

Voilá - ab sofort kommen SMS auf dieser Karte an.

Seite 4 von 200« Erste...23456...1020...Letzte »