Wenn Sie selten beim ersten Mal Erfolg haben, dann ist Fallschirmspringen keine Sportart für Sie.

« Neuere Beiträge ● ● ● Ältere Beiträge »

 

  • Donnerstag
  • 14.September 2000

Wieder ein paar nette Sites

Sean hat arf auf die Idee gebracht: nun gibts ein Weblog mit den wildesten Suchrequests, mit denen Weblogs gefunden wurden. Mittels Sitemeter kann man ja feststellen, von wo die Besucher auf die Page kamen (sehen Sie unter 'By Referrals' nach). Seans Page wurde schon von Suchmaschinenanfragen auf die Begriffe 'Ganzkörperkorsett', 'Schambehaarung', 'About me + Karate', 'food icons' und vielem mehr gefunden. Suchmaschinen sind seltsam...
Allerdings steht ja der Running Gag noch aus: der tritt dann ein, wenn das Weblog mit den Suchrequests selber von einer Suchmaschine indiziert und katalogisiert wird ;-)

Fast-Food kochen leichtgemacht
Sollte Ihnen Fast Food noch nicht zum Hals raushängen: In den Top Secret Recipes finden Sie alle Geheimrezepte für gängige Fast-Food-Kost, etwa die geniale Big-Mac-Sauce zum Selbermachen.

Welche Worte verstecken sich in Ihrer Telefonnummer?
Sie wissen schon - die Worte, die man aus den SMS-Tasten eines Handies bilden kann. Finden Sie es heraus.

BTW: Danelope hat sich für die wirklich sehenswerten Pages, die er auf seinem Weblog hervorgekramt hat, einen permanenten Link verdient.

In einem Punkt muß auch ich Danelope recht geben: /usr/bin/news sollte sich einen eigenen Namen für sein Weblog ausdenken - einfach /usr/bin/girl nachzubasteln ist nicht sehr kreativ. Zumindest siehts so aus. Und bei der Gelegenheit darfs auch gleich ein anderes Logo sein...
Update 16.9.: Das ist mittlerweile auch geschehen - jetzt heissts Renaissance.

Brians Page of Antique Weirdness
Vom Keuschheitsgürtel über Hexenbilder bis hin zu verrückter antiker Haarmode und Pinups aus den 50ern - eine Fundgrube.
Update: Wie der Schockwellenreiter so treffend formuliert: Eine der Seiten, ohne die wir nicht weiterleben können ;-)

Achtung: nicht alle Bilder sind ganz jugendfrei, aber auch hier gilt: wir wollen hier einfach die Vielfältigkeit des Internet zeigen (wie wir es schon hier und hier auch mit schrägen Links getan haben)

Haben Sie sich auch schon bei so manchem Film gewundert
warum bei Autoverfolgungsjagden die Reifen sogar auf Schotter quietschen? Oder daß immer wenn ein Flugzeug in einem Film in Turbulenzen gerät, die Kabinenbeleuchtung anfängt zu flackern? Auch wenn jemand ein Glas eines alkoholischen Getränks ins Gesicht geschüttet bekommt - es brennen ihm niemals die Augen, und sei der Alkoholgehalt noch so hoch. Diese und viele weitere Klischees sind üblich. Hält uns Hollywood für blöd?

Große Regierungen. Kleine Hirne. Dumme Gesetze.
Ohne weiteren Kommentar, ausser vielleicht:
'In Fairbanks, Alaska, it is illegal to feed alhocolic beverages to a moose.'

Disclaimer
wohin man blickt - besonders in Amerika sind diese (Produkt-)Hinweise sehr beliebt (dort könnte man ja jedermann wegen allem möglichen klagen - die Gesetzeslage machts möglich).
CONSUMER NOTICE:
Because of the "Uncertainty Principle," it is impossible for the consumer to find out at the same time both precisely where this product is and how fast it is moving.

  • Mittwoch
  • 13.September 2000

Es gab auch eine Zeit, als ich noch kein Weblog führte

und in dieser Zeit pflegte ich eine private Homepage - das tu ich auch heute noch. Dort kommen all die Texte und Bilder hin, die mir wohlmeinende Leute per Mail zusenden (und das sind, wie sich in den letzten Jahren gezeigt hat, nicht wenige) Etwa der letztens von mir gepostete Text zum Thema 'Viruswarungen per Mail' stammt aus diesen Quellen.

Auch sinnige Dinge gibts dort - z.b. führt eine Freundin eine Studie zum Thema 'Internet als Suchtmittel' durch und ich habe ihr dafür auf meiner Privatpage das entsprechende CGI gebastelt. Wir benötigen dafür noch etwa 50 Testpersonen, die unseren Fragebogen ausfüllen...nehmt euch doch 15 Minuten Zeit!

Kennen Sie Marion Michael Morrison??

Kannte ich auch nicht - aber der Name John Wayne war mir dann doch geläufig. Viele weitere Stars agieren unter einem Künstlernamen. Hätten Sie z.b. gewusst daß Chaim Whitz niemand anderer ist als die Leadstimme von Kiss, Gene Simmons? Oder Margaret Mary Emily Anne Hyra ist etwa der Realname von Meg Ryan - ob sie es wohl auch mit diesem Ungetüm geschafft hätte?

Informationen über das Internet selber

kann man schön gesammelt hier abrufen - wussten Sie etwa, das derzeit etwa pro Woche 380.000 (!) neue Domain-Namen registriert werden?
(Link via /usr/bin/girl)

  • Dienstag
  • 12.September 2000

Behind the curtain

Ein interessantes Projekt startet am 24. September: 'Behind the curtain - a day in the life of webloggers'

'In unseren Weblogs gehen wir davon aus, daß wir einander kennen. Die Menschen sind visuelle Wesen, sie machen sich ein Bild von der Person am anderen Ende der Internetverbindung. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um unsere Vorstellungen zu überprüfen, zu zeigen, wo wir leben und ein wenig besser zu verstehen, wie - oder sogar warum - wir ein Weblog führen.'

Auch wir werden uns beteiligen und an den beiden Foto-Tagen, dem 17. und 18.9. einmal unseren Tagesablauf dokumentieren. Lasst euch überraschen... ;)

Das Big-Brother-Fieber beginnt wieder am 16.9.

vs. und man darf gespannt sein, ob der ORF es schaffen wird, Zuseher von BB abzuziehen - mit einer eigenen Reality-Show namens Taxi Orange. Das Konzept klingt nicht uninteressant, allerdings ist der gleichzeitige Start mit Big Brother sicher ein gewagtes Experiment.
Weiters bleibt abzuwarten, ob die Welt nach den beiden Reality-Sendeformaten wieder mit 'Stars' überschüttet wird, die keiner braucht - ob sie jetzt Zlatko, Jürgen, Sabrinaoder Alex heissen.

Letzterer hat es ja sogar geschafft, Heiner Lauterbach die Langzeit-Freundin Jenny Elvers auszuspannenund sie in weiterer Folge zu schwängern. Fraglich, ob Alex ihr überhaupt nahegekommen wäre, ohne vorher ein Containerfuzzi (wie Heiner das so nett formulierte) gewesen zu sein.

Selbst die schon frühzeitig ausgeschiedenen Kandidaten naschen noch mit, etwa Despina. Zitat von der Startseite ihrer Page:
'Hier erfährst Du aus erster Hand alle Neuigkeiten über mich' - Gut, schön, nur WEN interessiert es ? ;-))))

Einige Links zum Thema:
Menschen als medienkreierte Produkte -
Authentizität, Banalität und Big Brother von RTL2

Big-Brother Linksammlung

Zur Abrundung noch ein Zitat aus einer Page, die sich satirisch mit dem Phänomen Big Brother auseinandersetzt:

'Gut, dass George Orwell das nicht mehr erleben muß. Denn als er sich vor etwas mehr als 50 Jahren hinsetzte, um in '1984' seine Vision von einem totalitären Überwachungsstaat zu Papier zu bringen, rechnete er bestimmt nicht damit, dass sich nur ein paar Jahre nach 'Nineteen Eighty-Four' 16.000 Menschen bei einem Fernsehsender bewerben würden, um sich *freiwillig* 100 Tage lang beim popeln, pissen und pimpern beobachten zu lassen.' - hätte ich auch nicht für möglich gehalten.

Eine Richtigstellung zu einer Meldung

bleibt mir nicht erspart: ich berichtete letztens vom Spiegel-Online-Trivial-Pursuit und hab vermutet, daß der Spiegel eine eigene Version der Bibel verwendet hat - stimmt nicht. Wie ich jetzt am Wochenende noch einmal nachgeprüft habe, steht der Satz:
'Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: ein XXter Tag'
immer am ENDE eines Tages, insofern wars der fünfte. Sorry, Spiegel.

Auch sonst war das Wochenende recht kreativ

etwa sprach ich noch gestern mit Martin über Zusatzstoffe in Lebensmitteln - und schon fiel mir ein, letztens einen Link beim Schockwellenreiter dazu gesehen zu haben.
Ich kann mich nur anschließen: Esst mehr E300!

Kaum zu glauben -
Kuh und Mensch haben dieselben Vorfahren

  • Freitag
  • 8.September 2000

Unlängst am IRC

Letztens hatten wir am IRC eine Diskussion zum Thema Supermodels - wobei Esther Canadas als die ultimative Frau präsentiert wurde. Allerdings finde ich diese Frau mehr als unerotisch - ich plädiere für Heidi Klum, das wär meine ultimative Traumfrau - was meinen Sie dazu?

Spinnt die Welt?

Ich komme erst jetzt dazu, eine Meldung zu kritisieren, die mich gestern aufhorchen ließ:

Wie der Salzburger Weihbischof Andreas Laun gestern vermeldete, sieht er den Auftrag der Kirche darin, Homosexualität zu heilen, und zwar durch besser ausgebildete Seelsorger. 'Unheilbare Fälle' hätten aber auf Dauer in der Kirche keinen Platz.

Wo sind wir bitte? Im Mittelalter? Im Zeitalter der Hexenverbrennungen? (noch ein Link dazu) Wo man mißliebige Personen einfach auf den Scheiterhaufen stellte?
Es ist für mich traurig zu sehen, wie eine Kirche, die Toleranz und Achtung füreinander predigt, diese Grundsätze nicht verwirklicht und auch gar nicht verwirklichen will. Noch dazu, wo es ein offenes Geheimnis ist, daß ja selbst in der Reihen der kirchlichen Würdenträger etliche zu finden sind, die sich eher zu Männern als zu Frauen hingezogen fühlen (wie ja die Affäre um den ehemaligen Kardinal Groer vor einigen Jahren ja gezeigt hat)

Für mich persönlich ist durch solche Aussagen die katholische Kirche als Glaubensgemeinschaft noch unglaubwürdiger und unmenschlicher geworden. Selbst wenn das Thema mich, als bekennenden Frauen-Verehrer direkt nicht betrifft: Damit stellt sich dieser Verein selber ins Out - jeder sollte doch bitte das Recht haben, einen Menschen zu lieben, ob Mann oder Frau kann der Kirche doch herzlich egal sein.

Diese Aussage des Weihbischofs blieb aber gottseidank auch öffentlich nicht lange unkommentiert:
'David Brenner, Menschenrechtssprecher der SPÖ im Salzburger Landtag, meinte zu den Äußerungen Launs, es sei traurig, dass sich hohe kirchliche Würdenträger nach wie vor zu diffamierenden Aussagen hinreißen lassen.
Die bewusste Ausgrenzung von Homosexuellen dürfe nicht toleriert werden. Die starre Haltung der katholischen Kirche sei für viele Menschen enttäuschend.'

Auch die Homosexuelleininitiative HOSI ist empört:
'Die Homosexuellenvertreter sprechen von Ausgrenzung und Diskriminierung und fordern eine Entschuldigung der Bischofskonferenz.'

Heute ist Freitag

und ich blogge - eine Sensation.

Sean postete letztens einen Link zum Online-Trivial Pursuit vom Spiegel. Ehrgeizig wie ich nun einmal bin, hab ich mich natürlich darin versucht.
Ersversuch: 19 vom 30 Fragen richtig.
Zweitversuch: 26 von 30 Fragen richtig beantwortet. Allerdings da schon mit Hilfe von Google und viel Zeit - manche Fragen sind dermaßen gefinkelt, daß nicht mal im Netz was drüber zu finden ist. Und wenn doch, stimmt oft die Antwort nicht (entweder die vom Spiegel oder die im Netz ??)

Beispielsweise:
Laut The Bible Gateway schuf Gott die Vögel und Meerestiere am vierten Tag (siehe Abs. 20, 21) - nicht so im Trivial Pusuit vom Spiegel. Haben die eine eigene Genesis-Version verwendet? Etwa die frei übersetzte Bibelversion 'Der grosse Boß' von Fred Denger? Weil dort wird der fünfte Tag genannt...

(BTW: das Buch ist übrigens schwer empfehlenswert, kostet etwa 143 ATS (knapp mehr als 20 Mark) - auch für nicht wirklich gläubige Menschen, so wie ich einer bin)

Jedenfalls konnte ich mich nicht davon losreissen und kam erst um 3 Uhr morgens ins Bett - danke Sean, danke Spiegel fürs Verschlafen heut morgen ;-)))

Wieder mal ehrenamtlich für die W21

stand ich gerade am Bügeltisch und bereitete unsere 'Diensthemden' für den Einsatz am Samstag vor - Logos müssen endlich drauf.

Man lernt dabei dreierlei:

1. Das Logo ist größer als gedacht.
2. Das Aufbügeln der Transferfolien geht auf einem Bügeltisch schlechter als auf einer WIRKLICH harten Unterlage.
3. Die Folien stinken wie die Pest - im Winter sollte man sowas nicht planen, wenn man kein Fenster öffnen kann.

Ansonsten bin ich über die Bildqualität und die Haltbarkeit dieser Folien immer wieder erstaunt (meine ersten Shirts hab ich vor 3 Jahren bebügelt und die Bilder sind immer noch drauf - zwar ausgebleicht aber doch)

  • Dienstag
  • 5.September 2000

Heute vor 30 Jahren um 15:30

verlor Österreich einen seiner größten Motorsportler und einen der 'wildesten Hund' der damaligen Zeit: Jochen Rindt starb beim Training zum Grand Prix in Monza. Rindt war das Idol einer ganzen Generation und begründete die österreichische Formel-1-Erfolgsstory, die sich mit Lauda und Berger fortsetzen sollte (mit Wurz dauerts noch ein wenig, bis sich die 'Erfolgs'geschichte fortsetzt...).
Rindt wurde posthum zum Formel-1-Weltmeister 1970 erklärt.
Rindt wurde nur 28 Jahre alt und hätte möglicherweise in einem heutigen Formel-1-Wagen seinen Crash in der Parabolica überlebt.

Jochen Rindt-The whole Story
researchracing - The Jochen Rindt Story
Grand Prix Hall Of Fame - Jochen Rindt
Grand Prix Hall Of Fame - Jochen Rindt Images
Graz online - Persönlichkeiten -Jochen Rindt

Wo das aktuelle Heft erhältlich ist: Die österreichische Autorevue berichtet in der aktuellen Ausgabe 9/2000 über den Mythos Jochen Rindt, mit bisher unveröffentlichten Fotos und Texten.
Unbedingt kaufen, Pflichtlektüre!

Icontown

Ein Heim für alle Pixel-Artisten bietet Icontown. Nach Registrierung können Sie sich in dieser virtuellen Stadt ein Grundstück aussuchen und ein Haus dafür entwerfen - und das Ganze grad mal auf 32 x 32 Pixel Grundgröße. Die bereits vorhandenen Häuser sind absolut sehenswert und auch mein selbstentworfenes (siehe links) wird demnächst dort zu sehen sein - rechts in Bildmitte, das Grundstück Nr. 9 ist bereits reserviert...
(Link entdeckt auf nopari)

Über die Icontown-Page bin ich auf einen weiteren Pixelkünstler gestossen: Arjan Westerdiep, dessen Pixelworks wirklich grossartig sind.

  • Montag
  • 4.September 2000

Neu aus den Microsoft Usability Labs

ist dieses Bild - ob sich die Software-Entwickler dabei wirklich was gedacht haben, als sie diese grausamen Word-Symbolleisten schufen, ist fraglich.
(entdeckt auf floritz.at)

Zu etwas ganz anderem: Spermienrennen auf der Ars Electronica in Linz. Setzen Sie auf Ihren Favoriten! (ich versteh nur nicht ganz, was das auf der Ars Electronica zu suchen hat - handelt es sich doch beim Treffen eines Bechers weder um eine spezielle Kunstrichtung noch um eine Sache, die besonders viel Elektronik benötigen würde... ;-)
(gefunden bei vielen anderen Webloggern)

Sprüche fürs Auto

In Amerika schon lange schwer angesagt (dort heissen sie 'Bumper Stickers'), und auch bei uns werden es immer mehr: Blöde Sprüchekleber fürs Auto. Bei uns beschränkt sich die Komik allerdings meistens auf Plattheiten wie: 'GTI-Killer' oder 'Turbo'. Die Amis sind da kreativer: The Bumper Sticker Compendium hat Sprüche für alle Lebenslagen ausfindig gemacht.

'My other toy has tits'

Wer dabei Probleme mit dem verwendeten Englisch hat, dem kann auch geholfen werden: The Language Box - die ganze Welt auf einer Seite.
Dazu braucht man allerdings einen Internetzugang. Sie sind auf Reisen und können nicht ins Netz? Wie lesen Sie dann eigentlich gerade diese Seite - per Telepathie?
Spaß beiseite: vorm Urlaub sollten Sie rechtzeitig klären, wo sich in Ihrem Wunschziel ein Internetcafé befindet, um Entzugserscheinungen vorzubeugen
(Links via /usr/bin/girl)

Sind auch Sie dem Spiel 'The Sims' verfallen? Die erste Simulation des realen Lebens auf dem PC zieht seit dem Erscheinen hunderttausende in ihren Bann - wozu eigentlich, ich persönlich HABE ein echtes Leben neben dem PC (auch wenn mir das jetz keiner glaubt)... *g*
Nun gibt es sogar schon eine Online-Zeitung analog zu 'Schöner Wohnen', bei den Sims heisst diese Zeitung allerdings klarerweise 'Schöner Simuluieren' - viel Spaß.
Bei der Suche nach einer Homepage von 'Schöner Wohnen' bin ich ausserdem noch auf einen anderen Link gestossen: 'Schöner Wohnen mit Haschisch', ein Bericht der allerdings nicht vom Kiffen in den eigenen vier Wänden handelt, es geht vielmehr um den Einsatz von Hanf als Bau- und Dämmstoff.

Warum ich Freitags nicht blogge

Einigen von euch wird bereits aufgefallen sein, daß Freitags kaum Einträge in unserem Log zu verzeichnen sind. Das ist nicht auf Faulheit meinerseits zurückzuführen, es liegt rein daran, daß Freitage meist schon viel zu kurz werden, um im Büro was weiterzubringen - geschweige denn was zu schreiben. Mike will meist noch vorm Heimgehen verschiedene interne Sachen klären, das bevorstehende Wochenende muß lang & breit besprochen werden (z.b. ob und wann man sich im Absurd trifft) - es wird sich also auch in nächster Zeit nichts ändern:

Freitags nix blogging... !

Ausserdem habe ich (das erste Mal seit vielen Wochen) ein internetfreies Wochenende hinter mir. Daher gabs diesmal auch am Samstag und Sonntag nix - Samstag hab ich bei wechselnden Wetter-und Windverhältnissen am Strassenfest der Wirtschaft 21 verbracht und, gekleidet in ein grell-oranges Hemd mit W21-Beschriftung, Gewinnspielkarten verteilt (steht mir auch zu, als ehrenamtlicher Mitarbeiter). Und Sonntag mit (m)einem Zweitbuch auf der Couch war auch ganz nett - auch ohne PC´s kann man leben (was ich mir selber wieder mal zeigen musste, ich hab ja schon viereckige Augen)

Mit Energie in die News:

Endlich werden auch für mich tragbare MP3-Player sinnvoll - bisher boten mir diese ein bißl zu wenig Speicherplatz, um damit vernünftig was anfangen zu können. SSI bringt jetzt einen tragbaren MP3-Player namens NEO, der mit einer 6 GB (!) Notebook-Festplatte ausgestattet ist. Darauf lassen sich etwa 1500 Titel unterbringen - bravo, wir stoßen in vernünftige Speicherplatz-Dimensionen vor. Eine ziemlich komplette CD-Sammlung zum Herumtragen, das macht Sinn. Aus der NEO-Serie ist weiters ab voraussichtlich Ende September ein Player fürs Auto erhältlich (mit bis zu 20 GB). Nur die SSI-Webseite ist recht hässlich geraten, hoffentlich lässt sich davon nicht auf die Produktqualität rückschliessen... ;-)

Aiwa bringt einen reinen Car-Player, der sowohl normale als auch MP3-Daten-CDs lesen kann. Die Daten des Gerätes klingen für den angepeilten Preis von 999 DM recht vernünftig (wobei ich mit einem Endpreis für Österreich von etwa 8000 ATS rechne, schliesslich sind wir ja in der EU, die Wechselkurse zwischen den Teilnahmewährungen seit einiger Zeit fix und trotzdem: in Realität ergibt sich statt der rechnerischen 7.028,49 ATS in etwa diese Summe - warum eigentlich? Halten uns die Händler und Importeure für blöd? Oder ist der Euro nur für uns Dumpfbacken gültig und haben Großfirmen andere Kurse? Fragen über Fragen...)

Für den heimischen PC
verwende ich ja schon seit längerem die Musicmatch Jukebox - eigentlich der vernünftigste MP3-Player, der mir bekannt ist. Die Hauptvorteile: direktes Erstellen von MP3s von CDs, getrennte Verwaltung von Musikdatenbank und Spielliste, direktes Brennen von Audio-CDs von einer Spielliste, die Jukebox unterstützt, wie auch der Winamp, verschiedene 'Skins', also optische Erscheinungsbilder - und das Beste: die Basisversion kann bereits alles wesentliche, was die Vorteile des Players ausmacht und ist gratis!!!

Allerdings habe ich eine Einschränkung bemerkt: die deutsche Version läuft bei mir auf dem PC nicht gerade stabil, die englische ist problemlos. Maybe ein Einzelschicksal, ich rate allerdings daher zur englischen Variante.

(Die Pro-Version kann schneller CDs brennen, encodet schneller und kann CD-Covers erstellen und ein paar Kleinigkeiten mehr - wers braucht, für den sind auch die dafür fälligen US$ 19.99 durchaus gut angelegt.)
Und was unter anderem den Schockwellenreiter freuen wird: das Ding gibts auch für MAC.

  • Donnerstag
  • 31.August 2000

Dinge des täglichen Bedarfs

die in keinem Haushalt fehlen dürfen - natürlich nur bei

vom einzelnen Socken bis hin zum Glas Wasser - der ultimative Onlineshop *g*

Erfinder, die unser Leben veränderten

Link zu oozinggoo.com - die Quelle für Infos über Lava-Lampen The Lava Love Page Eine Nachricht, die uns alle sehr getroffen hat - Craven Walker, der Erfinder der Lavalampe starb vor einigen Tagen im Alter von 82 Jahren an Krebs.

Wie funktioniert eine Lavalampe?
Selfmade Lavalamps
Century Lava
Chris' Lava-Lamp Page
The Lava Love Page (animiert!, siehe Bild rechts)

Kündigen leichtgemacht

'Bad Boss? Impossible conditions? Fear and loathing from 9 to 5? This is a research site for a book about quitting your job. The task? Write your dream letter of resignation.'

Schreiben Sie Ihre Kündigung!
(Link via /usr/bin/girl)

Hardwarekiller, Softwarekiller

sind wieder unterwegs - wenn Sie schon immer mal Lust hatten, in Ihren Rechner reinzutreten, weil diese Ratte wieder mal nicht das macht, was Sie wollen, dann sind Sie hier genau richtig: The Hardware and Software Destruction Heaven Dazu passend kann man sich 'Error Programs' runterladen, die dem Rechner zu passenden Abstürzen verhelfen (oder zumindest so tun), falls man doch einmal einen stabil laufenden PC erwischt haben sollte und einem die Bluescreens abgehen. Oder laden Sie sich durch Klick auf das Bild rechts das Programm zur Einstellung geheimer Windows-Settings runter...
BTW: was den Schockwellenreiter freuen und in seiner Mac-Manie bestätigen wird - ich konnte keine Mac-Abteilung auf der Page entdecken - Zufall ? ;-)
(Link via /usr/bin/girl)

Unser Server ist down

und deshalb fehlen auf dieser Page momentan so ziemlich alle Grafiken, weil diese alle auf http://www.egm.at/ liegen - unser Provider schläft scheinbar noch.

Egal, webloggen funktioniert. Damit kommen wir zur erfreulichsten Neuigkeit des Tages:

'My son Raphael Nicolej Spernau was born exactly 0 days, -4 hours, -17 minutes ago.'
Congratulations, Martin und die besten Wünsche aus Wien an den Kleinen und Deine Frau.

 

« Neuere Beiträge ● ● ● Ältere Beiträge »

Seite 98 von 100« Erste...102030...96979899100

© 2014 EGM Werbegrafik ● Ernst G. Michalek ● A-1220 Wien, Reclamgasse 13 ● Tel. +43 (0)699 / 120 15 308 ● E-Mail:www@egm.at ● Impressum