Einige hervorragende Logo-Ideen aus dem DzineBlog – sehenswert.

In der Digital Photography School gabs letztens einige erstaunliche Beispiele für Fotos mit sehr langen Belichtungszeiten. Ganz unten im Artikel gibts noch ein paar Links zu Tutorials, mit denen man diese Technik meistern kann.

Ein kurzer, aber wichtiger Artikel: The best way to edit /etc/passwd, shadow, and group files. Diese Dateien sollten unter Linux nicht mit einem normalen Editor wie vim bearbeitet werden. Wenn ein User nämlich zur selben Zeit etwa sein Passwort ändert, während root an einer der Dateien arbeitet, so werden die Änderungen des Users nicht übernommen. Mit den Befehlen vipw -s und vigr -s (zur Bearbeitung von passwd- bzw. group-File) lässt sich dieses Problem vermeiden – die Option -s steht für sichere Dateibearbeitung. Die passwd, shaodow und group-Files werden so während der Bearbeitung gegen Änderungen durch andere User gesperrt. Mehr Info im oben verlinkten Artikel.

Gerade eben auf Advertising Lab entdeckt: Websites mit animiertem Favicon. Auf Read my mind wechselt das Favicon die Farbe, auf niranvv.com gibts Lauftext. Die Einbindung ist sehr einfach – man braucht dazu lediglich das gewünschte Favicon mit Endung .ico sowie als animiertes GIF in 16 x 16 Pixel Größe. Im HEAD-Bereich der HTML-Dateien ist das Favicon wie folgt einzubinden:


Geringer Aufwand und (derzeit noch) ein Blickfang. In einem halben Jahr hat es jeder…

Mit der Freeware FileMenu Tools lässt sich das Kontextmenü im Explorer anpassen, das beim Rechtsklick auf einen Ordner oder eine Datei erscheint. Es stehen damit Tools zur Verfügung, die es in Windows normalerweise nicht gibt:

  • Synchronisieren von Ordnerpaaren mit genauer Auswahl, was und in welche Richtung synchronisiert werden soll.
  • Suchen und Ersetzen von Text in mehreren ausgewählten Dateien
  • Löschen von gesperrten Dateien
  • Zerlegen von Dateien in mehrere Teile (und wieder zusammensetzen)
  • Ordner-Icons ändern
  • Namen und Pfad von Dateien und Ordnern in die Zwischenablage kopieren
  • Dateien kopieren und/oder verschieben
  • Zeitstempel von Dateien ändern
  • Dateien als Mail versenden
  • Dateien duplizieren
  • Dateien nach Mustern umbenennen
  • Dateien nach Typ auswählen oder löschen
  • Datei mit Notepad öffnen
  • Datei in Eingabeaufforderung ausführen

und vieles mehr. Alleine aber schon die Option „Neuen Ordner erstellen“ direkt im Kontextmenü zur Verfügung zu haben ist den Download wert! Weil das alles ziemlich unübersichtlich wird, wenn man einfach alle Optionen aktiviert, kann man die einzelnen Punkte noch in thematischen Ordnern im Kontextmenü zusammenfassen (so wie auf meinem Bild). Das Menü für die Einstellung findet sich ebenfalls im Kontextmenü, es kann als Sprache Englisch oder Spanisch gewählt werden. Ein deutsches Sprachpaket ist zum Download verfügbar, es muss nach der Installation des Tools ins Verzeichnis „lang“ im Installationsverzeichnis entpackt werden.

Bei einem aktuellen Projekt sollte wieder einmal WordPress als Mini-CMS eingesetzt werden. Wie meistens geht das nicht ohne Bastelarbeiten. Diesmal war auf den einzelnen Seiten die Möglichkeit eines zweiten Contentbereiches gefragt, in dem zum jeweiligen Seiteninhalt zusätzliche Informationen angezeigt werden sollen. Ich habe das relativ elegant gelöst – der zusätzliche Content wird als Extra-Seite angelegt und mit einem Spezialfeld und einem zweiten Loop in die ursprüngliche Seite eingebunden. Und so gehts: Weiterlesen

Aus aktuellem Anlass habe ich mich in den letzten Tagen auf die Suche nach Grafiken und Schriftarten für Photoshop-Layouts im Stile von World Of Warcraft gemacht. Und es gibt Unmengen davon, allerdings in stark schwankender Qualität:

  • Die Schriftarten, die in WoW verwendet werden, kann man aus den Spieldateien entpacken. Man braucht dazu den MPQ Editor, mit dem man im Spieleordner die Datei /Data/deDE/locale-deDE.MPQ öffnet. Darin findet man den Ordner Fonts, in dem die verwendeten Schriftarten liegen. Mit Rechtsklick und „Extract“ kann man diese aus der MPQ-Datei entpacken und danach über die Systemsteuerung ganz normal als Schriftart installieren. Es handelt sich um die Schriftarten Arial Narrow, Skurri, Friz Quadrata und Morpheus. Achtung: es ist davon auszugehen, daß es sich dabei um urheberrechtlich geschützte, nicht kostenlos verfügbare Schriften handelt. Für kommerzielle Zwecke sollte man diese also eher nicht einsetzen!
    Der MPQ-Editor eignet sich auch hervorragend dazu, aus der Datei Data/common.MPQ die einzelnen Spielsounds zu extrahieren, um sich (nur für private Zwecke, versteht sich!) etwa einen Eisenschmiede-Klingelton zu basteln oder den Todesschrei eines Murlocs als SMS-Ton einzusetzen.
  • Die im Logo von WoW verwendete Schrift gibts „nur“ als Nachbau eines Fans, die aber recht gut gelungen ist und für Logospielereien allemal gut ist. Diese Schriftart ist als Lifecraft im Netz zu finden und kann etwa bei dafont.com kostenlos heruntergeladen werden. Der Designer ersucht um eine Spende via Paypal.
  • Ein Set mit etwa 6000 WoW-Icons kann bei Kartones.net heruntergeladen werden. Es sind ziemlich alle Grafiken von Skills, Objekten, Zaubern usw. enthalten.
  • Bei Dewantoro habe ich drei Sets mit Photoshop-Pinseln entdeckt, die Charaktere aus Wow darstellen. Ideal etwa, um Hintergrundbilder und dergleichen zu designen.
  • Direkt von Blizzard, also von „offizieller“ Stelle gibts den WoW Fansite Kit zum Herunterladen. In der 31 MB großen ZIP-Datei findet sich alles an Grafiken und Vorlagen, um eine Fansite im WoW-Stil zu bauen. Auch Logos und einige Icons sowie eine komplette Musterpage sind enthalten.
  • Zu guter Letzt: ein WoW-Logo in überreichlicher Größe gibts hier zum Download. Die Größe von 2827 x 1606 Pixel sollte auch für gehobene Basteleien ausreichend sein.

Viel Spaß beim Photoshopping!

Aber die Website der Sozialversicherung bittet drum: ich habe versucht, meine Beitragsvorschreibung online abzurufen. Wenn man auf den Link zur Login-Seite klickt, so vermeldet Firefox ein ungültiges Sicherheitszertifikat:

www.sozialversicherung.at verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat.
Dem Zertifikat wird nicht vertraut, weil das Aussteller-Zertifikat unbekannt ist.

Man kann jedoch eine Ausnahme hinzufügen, um doch zum Login zu gelangen. Firefox warnt aber in fetten Lettern:

Seriöse Banken, Geschäfte und andere öffentliche Seiten werden sie nicht darum bitten, Derartiges zu tun.

Wurscht – die SVA bittet mich auch einmal im Quartal, einen Erlagschein einzuzahlen, den sich ein anderer Dienstleister nicht trauen würde, bei mir einzufordern ;-)

Übrigens hab ich mein Login für den Online-Bereich der SVA vergessen und konnte meinen Kontoauszug deshalb sowieso nicht abrufen. Denn online anfordern lässt sich das Login nicht.