Suche
Suche Menü

.htaccess-Trick für die Website-Pflege

In der letzten Zeit kam es öfter vor, dass ich Wartungen an datenbankgestützte Websites vornehmen sollte. Natürlich will man währenddessen nicht unbedingt, dass die halbfertig aktualisierten Seiten online verfügbar sind. Ich habe mir dazu schon vor einiger Zeit eine .htaccess-Datei vorbereitet, die man in solchen Fällen einsetzen kann. Alle Seitenbesucher werden während der Wartung auf eine Infoseite umgeleitet, außer die Zugriffe erfolgen von meinen beiden Büro-IP-Adressen aus:

Options +FollowSymlinks
RewriteEngine on
RewriteCond %{REMOTE_ADDR} !^111.111.111.111$
RewriteCond %{REMOTE_ADDR} !^222.222.222.222$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.website.com/shopwartung/ [R=302,L]

In diesem Anwendungsbeispiel liegt die .htaccess-Datei im Unterverzeichnis shop/ auf der Website, der Zugriff ist nur für die IP-Adressen 111.111.111.111 und 222.222.222.222 erlaubt. Alle anderen werden auf dieselbe Website ins Verzeichnis shopwartung/ umgeleitet. Dieses muss zwingend außerhalb des geschützten Verzeichnisses liegen! Die IPs und die Umleitungsadresse müsst ihr natürlich an eure eigenen Gegebenheiten anpassen.
Die .htaccess kann man nach Abschluss der Wartung im Verzeichnis belassen - einfach vor die letzte Zeile ein Raute-Zeichen (#) setzen, um die Umleitung zu deaktivieren.
Anmerkung: natürlich könnte man während einer Seitenwartung Zugriffe von Fremd-IPs einfach blocken (der Besucher kriegt dann lapidar "403-Access denied" mitgeteilt), ich halte meine Methode allerdings für etwas freundlicher.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ACHTUNG: Dieser Beitrag ist über 3 Jahre alt. Möglicherweise findest Du in neueren Einträgen in diesem Weblog aktuellere Informationen zu diesem Thema. Verwende dazu die Suchfunktion rechts oben in der Seitenleiste. Beachte auch die Information über ältere Beiträge!